22.12.2023 / Einsatzbericht

Ereignisreiche Abendstunden für unsere Feuerwehr

Los ging es für unsere Kollegen um 17.30 Uhr mit einer Brandnachschau in Worms-Heppenheim. Hier wurde im Eingangsbereich einer Sporthalle mutwillig ein Feuerwerkskörper gezündet.

Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B9 Höhe Rheindürkheim.
Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B9 Höhe Rheindürkheim.

Unwetter verursacht mehrere Einsätze

Durch den Rauch löste die interne Brandmeldeanlage aus. Die in der Halle befindliche Sportgruppe verhielt sich sehr vorbildlich und verlies sofort die Sporthalle. Nach Eintreffen konnten unsere Einsatzkräfte schnell Entwarnung geben. Einige Kinder hatten dann noch unverhofft Grund zur Freude: sie durften sich im Feuerwehrauto aufwärmen, bis ihre Eltern vor Ort waren. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit Führungsdienst und die freiwillige Einheit Heppenheim.

Um 18.37 Uhr folgte die nächste Alarmierung: Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der B9 Höhe Rheindürkheim. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Bis zur Ankunft des Rettungsdienstes leistete unsere Feuerwehr medizinische Erstversorgung. Während des Einsatzes musste die B9 für eine gute Stunde voll gesperrt werden. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit Führungsdienst, die Freiwilligen Wehren Rheindürkheim, Abenheim und Herrnsheim sowie die Werkfeuerwehr Röhm - ebenso der Rettungsdienst und die Polizei. Die freiwillige Einheit Stadtmitte übernahm den Stadtschutz. Weiter ging es um 21 Uhr mit einem Brandmeldealarm im Klinikum. Hier stellte sich jedoch schnell heraus, dass die Brandmeldeanlage glücklicherweise nicht durch einen Brand ausgelöst wurde. Während des Einsatzes im Klinikum nahm der Wind im Stadtgebiet merklich zu, sodass unsere Kollegen bis 22.30 Uhr insgesamt sechs sturmbedingte Einsatzstellen abarbeiten mussten. Darunter ein beschädigtes Dach sowie mehrere umgestürzte Bäume.

Zu den Unwettermeldungen zählte auch eine Meldung aus dem Bereich des Obermarkts. Der Anrufer berichtete, dass sich der große Weihnachtsbaum stark geneigt habe. Als unsere Einsatzkräfte eintrafen, fanden sie den Baum in deutlich instabiler Lage vor. Zu diesem Zeitpunkt war nicht abzusehen, wie sich die Lage entwickeln würde. Daher fällte der Führungsdienst die Entscheidung, den Gefahrenbereich unmittelbar zu räumen – der Baum musste so kurz vor Weihnachten glücklicherweise nicht dran glauben. Die rund 80 anwesenden Besucher sowie das Personal der betroffenen Verkaufsstände nahmen die Räumung gelassen auf und zeigten viel Verständnis. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr und die freiwilligen Einheiten Abenheim, Herrnsheim, Rheindürkheim, Pfeddersheim, Stadtmitte sowie die Polizei.

Durch den starken Wind hat sich der Weihnachtbaum auf dem Obermarkt (Innenstadt) zur Seite geneigt.
Durch den starken Wind hat sich der Weihnachtbaum auf dem Obermarkt (Innenstadt) zur Seite geneigt.
Quelle: Stadt Worms / Pressestelle
  • Skyline von Worms
  • Skyline von Worms
  • Skyline von Worms

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt teilweise externe Komponenten. Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.